PaartherapieDie meisten Menschen wünschen sich eine erfüllende Partnerschaft. Gehören Sie auch dazu? Wenn sie funktioniert, kann eine Paarbeziehung viel Spaß machen, Kraft geben und das Leben sehr bereichern. Harmonische Partnerschaften fallen aber leider nur selten vom Himmel. Denn auch in einer Beziehung bleiben wir Individuen – mit all unseren Erfahrungen, Bedürfnissen und Schwächen. Manchmal ist es für Paare eine große Herausforderung eine Beziehung zu führen. Vielleicht kommt Ihnen das bekannt vor? Nur die wenigsten Paare können sich am Anfang einer Beziehung vorstellen, sich einmal zu trennen und dennoch ereilt etwa die Hälfte der verheirateten Paare dieses Schicksal früher oder später.

Partnerschaften sind so verschieden wie wir Menschen – keine gleicht einer anderen. Daher sind die Gründe für ausgeprägte Unzufriedenheit in einer Partnerschaft einerseits sehr vielfältig und längst nicht immer direkt offenkundig, andererseits können sie psychologisch relativ schnell entschlüsselt und somit verändert werden. Häufig wird eine schlechte Kommunikation als Hauptursache für Paarprobleme angesehen. Doch Vorsicht: mangelhafte und ungünstige Kommuniation kann auch durchaus die Folge anderer, partnerschaftlicher Probleme sein. Nicht selten stecken „biografische Déjà-vus“ hinter Schwierigkeiten in der Partnerschaft, etwa wenn wir immer wieder an einem wunden Punkt getroffen werden. Denn schließlich nehmen wir unsere Biografie mit in eine Beziehung – und somit auch in jede neue Partnerschaft. Auch unterscheiden sich beispielsweise oftmals die Verhaltensweisen von Frauen und Männern bei Konflikten: so tendieren Frauen eher dazu, sich bei Unzufriedenheit zu beklagen, wohingegen Männer sich eher zurückziehen. Beides sind jedoch keine guten Lösungsstrategien, sondern sie verstärken das Problem eher noch. Auch das Verhalten von Freundinnen und Freunden kann eine Beziehung belasten, beispielsweise wenn ein größerer Altersunterschied oder die Art der Beziehungsführung kritisiert werden.

In einer Paartherapie möchte ich mit Ihnen zunächst daran arbeiten, dass Sie sich vielleicht nicht mehr trennen wollen. Für eine Verbesserung Ihrer Beziehung nutze ich vor allem den klärungsorientierten und den emotionsfokussierten sowie – bei Bedarf – den systemischen und den affirmativen – Ansatz. Diese Verfahren tragen dazu bei, dass Sie Ihre Partnerin bzw. Ihren Partner besser verstehen. Wollten Sie schon immer wissen warum Ihre „bessere Hälfte“ in einer bestimmten Art und Weise „tickt“? Sie lernen sich in einer Paartherapie – wenn Sie dies wünschen – noch einmal auf eine neue Art und Weise und dabei meist intensiver kennen als das bisher der Fall war. Ich möchten Ihnen die Instrumente an die Hand geben, mit der Sie eine gute und stabile Partnerschaft entwickeln können. Die Paartherapie bei psyvivendi fördert ein tieferes Verständnis füreinander was die Chance mit sich bringt, besser auf die gegenseitigen Bedürfnisse einzugehen und so als Paar wieder wichtiger füreinander zu werden und respektvoller miteinander umzgehen. Ihre Motivation wieder offener aufeinander zuzugehen kann ebenso gesteigert werden wie die gegenseitige Empathie. Dadurch, dass Sie sich in Ihrer Partnerschaft letztlich besser verstanden fühlen, kann das Gefühl von Nähe, Sicherheit und Geborgenheit steigen. So kann Vertrauen zunehmen, Sie werden wieder wichtiger füreinander und es wird eine Basis für wirklich tragfähige Kompromisse geschaffen. 

Für Paartherapien freue ich mich selbstverständlich auf alle Paare, egal ob heterosexuell, schwul oder lesbisch.

Wenn ich Sie dabei unterstützen darf vielleicht das Happy End zu Ihrer Love Story zu schreiben, kontaktieren Sie mich!

 

René Oehler und Marco Cuomo

René Oehler und Marco V. Cuomo

Erfahren Sie mehr über uns.


Psychologe, Psychotherapeut, Psychiater …

Die Begriffe sorgen oft für Verwirrung.
Hier erklären wir Ihnen, was dahinter steckt.


Sie sind interessiert?

Nutzen Sie unser Onlineformular, um mit uns in Kontakt zu treten.


Social Networks

Gefällt Ihnen diese Seite? Teilen Sie es anderen mit.